„JAZZ AM SEE 2022“
Unser Ausblick für 2022: Das tut sich im Klassikkultur e.V.!

Musik verbindet uns vom Klassikkultur e.V. miteinander, mit unseren Zuhörern – und mit unserer Heimat. Das gilt auch unter besonderen Bedingungen, wie sie die Corona-Pandemie uns allen beschert hat. Als Verein schauen wir voraus und gehen bewährte, aber auch neue Wege: Schließlich sind Improvisation und Kreativität Merkmale von Musik!

Wie Musik auch zuhause die Seele stärkt, neue Räume erschließt und uns allen etwas zurückgibt: Das haben wir wohl alle in den vergangenen Monaten erlebt. Da waren Musiker, die gerne häufiger aufgetreten wären – und Zuhörer, die sich mehr Live-Musik gewünscht hätten. Beide Seiten zusammenzubringen, Kultur zu ermöglichen und neu zu beleben: Das ist unser Anliegen – in diesem und in allen kommenden Jahren! Denn in dem Moment, in dem die erste Note unter freiem Himmel erklingt, wissen wir immer wieder: Es hat sich gelohnt.

Neuer Vorstand: Kultur zuhause stärken

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Veit Kutzer und Torsten Goods zwei engagierte Persönlichkeiten für die Vorstandschaft des Klassikkultur e. V. gewinnen konnten. Den beiden renommierten Musikern aus Erlangen liegt die Kultur ihrer Heimatstadt sehr am Herzen: Gerade als deutschlandweit und international agierende Künstler wissen sie um die Bedeutung von Kultur für die Menschen vor Ort.

Torsten Goods, seit dem dritten Lebensjahr aufgewachsen in Erlangen, ist einer von Deutschlands top Jazzgitarristen und Jazzpop/RnB-Sängern, deutscher Musikautorenpreisträger und war zweifach für den Echo in der Kategorie „Jazz“ nominiert. Er hat bislang sechs Solo-Alben veröffentlicht, vier davon beim renommierten Jazzlabel ACT. Mit unzähligen Tourneen durch Deutschland, Russland, China, Europa mit seiner eigenen Band zählt er zu den festen Musikgrößen dieses Landes. Nebenher ist er zusätzlich an vielen anderen Projekten beteiligt: Zu ihnen zählen die musikalische Leitung bei Sarah Connor, Konzerte mit Till Brönner, Nils Landgren und auch schon seit 7 Jahren die künstlerische Leitung bei „Jazz am See“. Hier hat er in enger Zusammenarbeit mit den beiden letzten Vorständen bereits mehrere Jahre Einblick in die Seekonzerte, zusätzlich ist er schon seit mehreren Jahren ehrenamtlich im Verein tätig. So war es nur ein logischer Schritt, die Vorstandschaft und damit auch mehr Verantwortung zu übernehmen. Die Seekonzerte haben für ihn starken Heimatbezug. Deshalb macht er sich künftig als Vorstand unseres Vereines dafür stark, dass das Festival auch in schwierigen Zeiten wie diesen weiterlebt.

Als gebürtiger Erlanger war es für Veit Kutzer, den viele von Ihnen als Vito C., den Sänger und Gitarristen von J.B.O., kennen, keine Frage, das Ehrenamt in seiner Heimatstadt zu übernehmen. Die regionale Kultur unterstützen und mitgestalten: Das tut er seit Anbeginn seiner musikalischen Karriere als Künstler. Seit über 30 Jahren erlebt Veit Kutzer auf der Bühne, wie Musik Menschen aus dem Alltag holen kann. Metal, Rock und Klassik sind für ihn dabei kein Widerspruch. Und so musste der Klassik-begeisterte Sänger und Gitarrist nicht lange überlegen, als ihm sein langjähriger Freund Torsten Goods den Vorschlag machte, ihn als neuen Mann mit in den Verein zu holen und gemeinsam mit ihm die Vorstandschaft des Klassikkulturverein e. V. zu übernehmen.

Herzlichen Dank für viele Jahre Vorstandschaft

Es war bereits von längerer Hand geplant, dass die bisherigen Vorstände Frank Hofmann, Ronald Scheuer und Jan-Peter Dinger ihre Ämter zur Verfügung stellen würden. Frank Hofmann stand dem Vorstand seit Anfang 2016 vor, Ronald Scheuer (künstlerischer Vorstand) und Jan-Peter Dinger (langjähriger Geschäftsführer und Vorstand) legten bereits im Jahr 2003 mit „Klassik am See“ den Grundstein für die Seekonzerte und prägten damit 18 Jahre die Konzerte am See.

Für alle drei „Ehemaligen“ ergaben sich in den vergangen zwei Jahren berufliche und private Veränderungen, die eine personelle Neuausrichtung des Führungsteams nötig machen. Leider kam mit der Corona-Pandemie Anfang 2020 auch noch eine unberechenbare Herausforderung dazu, die den Übergangsprozess begleitete. „Natürlich bleiben wir alle dem Verein und den Seekonzerten treu. Wir werden Mitglieder des Vereins bleiben. Als neue Vorstände werden Ronald Scheuer und ich zudem Verantwortung im Förderverein Freunde der Erlanger Seekonzerte e.V. übernehmen“, verrät Frank Hofmann. Zudem wird Jan-Peter Dinger die Einarbeitung des neuen Teams begleiten und diesem mit Rat zur Verfügung stehen.

2022 – Kultur aufwecken

Aussichtsreich ins neue Jahr:
Wir wollen die Kultur weiter stärken und planen deshalb bereits jetzt unser nächstes Klassik- und Jazz-Konzert im Juli 2022.

Sobald wir in den nächsten Wochen eine verbindliche Planungsgrundlage geschaffen haben, können wir Sie weiter über gebuchte Künstler und den Ticketverkauf informieren. Wir bitten Sie daher noch um etwas Geduld.

Bis dahin wünschen wir Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen wunderbaren musikalischen Jahreswechsel und natürlich zuallererst Gesundheit – denn wir sehen uns 2022!

Ihr

Torsten Goods
Veit Kutzer
Vorstände des Klassikkultur e. V.

Menü